Sonntag, 2. Januar 2011

Drachenzwielicht (Die Chronik der Drachenlanze 1) - Margaret Weis & Tracy Hickman

Vor einger Zeit habe ich in der Rubrik "Die Helden meiner Kindheit" über die Drachenlanze-Romane geschrieben. In meinen Augen eine der besten Fantasy-Ggeschichten. Wer mehr über die Serie an sich erfahren möchte, der schaut am Besten HIER nach. Um mich jetzt nicht groß zu wiederholen gehe ich hier nur auf das erste Hörbuch der Reihe ein, das mich dazu bewogen hat, die alten Romane noch einmal zur Hand zu nehmen.

Nach dem ich das Hörbuch bei Audible gesehen hatte, gab es für mich kein Halten mehr und ich freute mich schon wie ein Schneekönig darauf, endlich wieder in die Welt von Krynn abzutauchen. Nach dem das Hörbuch zu Ende gelauscht war und das Nächste noch etwas auf sich warten ließ, hab ich kurzerhand die restlichen Bücher einfach nochmal gelesen. Und das will was heißen. Die Drachenlanze Bücher sind die einzigen, die ich dreimal gelesen habe. Es stehen noch so viele nicht gelesene Romane bei mir herum, daß ich normalerweise erst mal dort weitermache.

Titel: Drachenzwielicht (Die Chronik der Drachenlanze 1
Autor: Margaret Weis & Tracy Hickman
Sprecher: Gordon Piedesack

Genre: Fantasy
Lauzeit: 10 Std. 42 Min. (ungekürzt)

Verlag: MFM Entertainment GbR
Erschienen: 2010

Zur Story: Vor 5 Jahren hatten sich 7 Freunde in unterschiedliche Richtungen aufgemacht. Ein jeder von ihnen auf einem ihm eigenen Weg. Nun ist der Tag gekommen, an dem sie sich in ihrer alten Heimatstadt Solace verabredet hatten sich wieder zu treffen und ihr altes Bündnis der Freundschaft zu erneuern. Der Halbelf Tanis, der Zwerg Flint, der Kender Tolpan, der Ritter Sturm, der Krieger Caramon und sein Zwillingsbruder Raistlin, Magier der roten Roben, treffen in der alten Taverne "zur letzten Bleibe" ein. Doch Kitiara, die Halbschwester der Zwillinge, fehlt. Die beiden Begleiter von Sturm Feuerklinge, eine Barbarin und ihr Leibwächter, können dieses Loch in der Gemeinschaft nicht füllen.

Doch das ist nicht das Einzige, was das freudige Wiedersehen trübt. Manche der Gefährten waren auf der Such nach den alten Göttern, die sich einst von der Welt abgewandt hatten. Jedoch verlief diese ohne Erfolg. Und damit nicht genug. Etwas liegt in der Luft. Es riecht nach Krieg.

Doch bevor die Gefährten richtig zur Ruhe kommen können, überschlagen sich die Ereignisse und die Gruppe muß Hals über Kopf fliehen. Doch in all dem Chaos das um sie herum ausbricht, scheint doch auch ein Hoffnungsschimmer zu erstrahlen, denn Goldmond die Barbarin trägt einen Stab bei sich, der eine längst geglaubte Macht in sich trägt: Eine göttliche Heilkraft wie sie nur in den Geschichten über die alten Götter bekannt ist.

In der Nacht macht Raistlin eine Entdeckung, die niemand wirklich zu deuten weiß. Die Sternenbilder von Thakisis, der Göttin des Bösen und von Paladin, dem Gott des Guten sind verschwunden. Und noch weitere seltsame Ereignisse erschweren den Freunden den Weg.

Gibt es endlich das so lange ersehnte Zeichen? Kehren die alten Götter zurück? Und was hat es mit dem Stab auf sich? Die 8 Gefährten machen sich auf den Weg in ein Abenteuer, das die Geschichte von Krynn verändern wird.

Sprecher: Zwar mußte ich mich erst mal an das deutlich hörbare Schnaufen des Erzählers gewöhnen, aber das war nach ein paar Sätzen nicht mehr schwierig, denn die Geschichte hatte mich schnell wieder in ihren Bann gezogen. Und es ist auch das einzige Manko das ich hatte.

Fazit: Wer Fantasy mag, der sollte mindestens ein Ohr riskieren und mal rein hören. Zwar hat die Geschichte schon einige Jahre auf dem Buckel, aber das tut der guten Geschichte keinen Abbruch. Als Drachenlanze Neuling, muß man evtl. die erste Einführung überstehen, denn man wird nicht sofort mitten ins dichteste Schlachtengetümmel gestoßen. Ganz im Gegenteil stehen bei dieser Geschichte die Charaktere im Vordergrund, was auch der Grund war und ist, weshalb ich die Drachenlanze so mag. Sei es die ambivalente Beziehung zwischen dem zum Ernst sein verpflichteten Zwerg und dem unbefangenem Kender oder die tragische Figur des stolzen Ritters Sturm, der Halbelf, der von beiden Völkern das Blut in sich trägt aber weder zu den Menschen noch zu den Elfen gehört oder der düstere Raistlin, welcher seinen ganz eigenen Weg beschreitet. Alle Gefährten wachsen einem mit der Zeit auf ihre ganz eigene Art und Weise ans Herz. Es gibt keine Lückenfüller, die nur mitgeschleift werden, um irgendwann zu sterben und damit zu zeigen, wie gefährlich die Situation oder böse der Evil Overlord ist. Jeder von ihnen hat seine eigene Geschichte, sein eigenes Schicksal. Keiner von ihnen ist ein Held oder sucht das große Abenteuer. Und doch schreiten sie mit erhobenem Haupt voran. Ohne Pathos oder Glorie.

Margaret Weis und Tracy Hickman verstehen es, eine wundervolle Mischung aus Spannung, Drama und Humor zu einem grandiosen Fantasyepos zu verweben. Ich kann es nur empfehlen.

Euer

Papa Rabe w^v^w

Das Hörbuch gibt's auch bei Audible zum download:
Drachenzwielicht (Die Chronik der Drachenlanze 1)

Hörprobe und weitere Infos findet Ihr HIER auf der Audible-Seite!

Kommentare:

Soleil hat gesagt…

Oh wie schön! Ich wusste gar nicht, dass es das jetzt auch als Hörbuch gibt. Die Bücher habe ich, so alt sie mittlerweile sind, immer noch bei mir. Ich habe sie geliebt! Darin möchte ich Dir also zustimmen.
Schön auch, dass es die Geschichte ungekürzt gibt.
Mich nervt es allerdings, wenn ich den Sprecher nicht mag. Darum kann ich mir leider auch nicht die Hörbücher von "Das Rad der Zeit" antun. Ich höre mir einfach mal die Hörprobe an. Danke für den Tip!

Papa Rabe hat gesagt…

Gern geschehen! =) Mittlerweile gibt es die ersten drei Bände als Hörbuch und sie legen ein gutes Tempo vor, was die Veröffentlichungen angeht. Was das Thema "Sprecher" betrifft, kann ich Dich gut verstehen. Mir ging's so mit den Walter Moers Büchern. Wie man bei meiner Rezi zum Schrecksenmeister lesen kann, kann ich mit der Stimme von Dirk Bach nicht wirklich was Anfangen und obwohl ich die Bücher liebe, halt ich ein komplettes Hörbuch einfach nicht durch.

Da hoffe ich dann doch sehr, daß Dir der Sprecher zusagt. Würd mich freuen, wenn Du schreibst, wie es Dir gefallen hat. =)